Spieldecke

Dieses Projekt hat wohl bisher am längsten gedauert: ich habe damit angefangen, als meine Schwester und meine Freundin noch schwanger waren und fertig waren die Decken zu den Mädels‘ ersten Geburtstag. Nun ja, da war ich noch nicht so erfahren und habe zwischendurch viele Änderungen im Privaten durchlebt.

Die Idee war, eine Spieldecke mit vier Jahreszeiten zu machen – die kleinen sollen ja auch was dabei lernen. Die beiden Decken sind fast identisch, eben nur fast, da doch Handarbeit und mit ein paar kleinen Unterschieden.

Ich habe Stoffe unterschiedlicher Faktur  benutzt, damit die Babies sie erforschen können. Viele Details sind herausnehmbar – z.B. die kleinen Tierchen im Zug (Ikea-Fingerpuppen) in den Sommer- und Herbstteilen:

CIMG1423CIMG1431

Im Herbst hat die Wolke einen Zipper und kann (muss aber nicht!) regnen:

CIMG1424

Im Winter schlafen bekanntlich die Tiere – so auch das Bärchen in der Schneehöhle. Im Haus wohnt ein Häschen, Maus und Elch sind an einer Gummi befestigt und können bewegt werden:

CIMG1421CIMG1433

Im Frühling  kann ein Osterhase die Eier verschenken und der Fluss ist mit Folie unterlegt, sodass er die Geräusche vom fließendem Wasser nachahmt:

CIMG1422

So sehen die Rückseiten von den Deckchen aus, ich finde den Biene-Maja-Stoff total süß!

CIMG1434CIMG1426

Die Deckchen sind nicht dick geworden, damit die Mamis sie auch mitnehmen können wenn sie mit den kleinen unterwegs sind:

CIMG1438 CIMG1419

Und nun die fertigen Decken nebeneinander. Finde den Unterschied 🙂

CIMG1425CIMG1429

Gut angekommen bei den Kindern, versucht meine liebe Nichte Katja gleich die Biene an sich zu reißen. Für mich ist das die beste Belohnung!

image (1)

Facebooktwittergoogle_plusmail

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.